Haustierdiebstahl in Deutschland  ©
Home
Info der Seite
Vorsicht in ........
Was kann ich tun?
Schutz für Ihr Tier
Presse & News
Giftköderwarnungen
Hilfe für Ihre Stadt
Kleider machen Beute
Auffällige Vereine
Mitteilung AKS
Tipps & Tricks
Tierfänger Methoden
Allgemeine Tipps
Unseriöse Sammlung
Gemeinnützigkeit ???
Haustierjagd
Labore / Pelze ?
Downloads
Newsletter
Links
Kontakt

Haustierdiebstahl in Deutschland

warnt:

All die nachfolgend beschriebenen Methoden dienen nur zum Auskundschaften, wo sich Katzen und Hunde aufhalten.

Kurze Zeit nach Sammelaktionen seltsamer „Altkleidersammler“ verschwinden auffällig viele Freigänger-Katzen, die nachts mit unterschiedlichen Methoden z. B. Sexuallockstoffen, Schlingen und vielen anderen Methoden gefangen werden, Hunde werden am hellichten Tag aus dem Garten gestohlen.

Vorsicht ist aber auch tagsüber geboten, wenn Sie sehen, dass Katzen gezielt angelockt werden. Ansprechen, was das soll. 

Wir geben deshalb nachfolgende Tipps und bitten um erhöhte Wachsamkeit.

 
Generell ist wichtig: 

Achtung bei unbekannten Fahrzeugen, die tagsüber, aber auch ab Einbruch der Dämmerung in ruhigen Wohngebieten oder Dörfern extrem langsam durch die Straßen fahren, meist mit auswärtigen Kennzeichen, dubiose Gestalten sich auffallend umsehen, teilweise sogar frech um die Häuser schleichen, um zu sehen wo sich freilaufende Haustiere - speziell Katzen - aufhalten.

Spezielle Aufmerksamkeit sollten allen Fahrzeugen, insbesondere aber Kasten- und Lieferwagen, ohne Vereinsaufschrift zumal wenn Seiten- und Heckscheiben undurchsichtig sind, 

Solche Fahrzeuge tauchen verstärkt vor, während und nach Verteilen von Altkleider-Sammlungen (im Tonnenboden ein Loch) oder defekte Wäsche-Körben

(Ziel und Zweck ist, dass niemand diese Sammelbehälter weiterverwenden kann!) 

  
(treiben in schopfheim also doch haustierfänger ihr unwesen?)

 
Wir distanzieren uns ausdrücklich von Sachbeschädigungen an Sammelfahrzeugen, wir dulden keine Gewaltaktionen und rufen auch nicht dazu auf !

  

Achtung:

die von uns angesprochenen Altkleidersammlungen hängen sich meist in der Schreibweise an seriöse Vereine an! Prüfen Sie das, z. B. durch anrufen der angegebenen Handy- oder auch Festnetznummer, bzw. im Internet unter der angegebenen www………. Adresse und stellen Sie gezielte Fragen nach Sammelbüro, wohin die Kleider kommen etc. Lassen Sie sich nicht einfach abwiegeln.

 Informieren und sensibilisieren Sie Ihre Nachbarn,

(siehe download)

dass sie die Augen aufhalten und sich möglichst das verteilende oder einsammelnde Fahrzeug samt Kennzeichen notieren!  Exponieren Sie sich nicht wenn Sie alleine sind und nicht ohne handy! Diese Leute, die teilweise erheblich vorbestraft sind, könnten aggressiv in ihrer Wortwahl reagieren. Rufen Sie dann sofort über 110 die Polizei! Vermeiden Sie unnötigen Risiken außer bei akuter Gefahr für die Katzen! 
Stellen Sie kurzerhand eines der Sammelbehältnisse sicher und bringen sie es zur Polizei. Es gibt Beispiele vieler Orte und Stadtteile, in dem Tierschützer alle (!) Tonnen einsammelten und wo sich seither keine Sammler mehr haben blicken lassen!.  

Sollten Sie sich entscheiden, alle Tonnen oder Wäschekörbe einzusammeln und sie an einem Ort zu platzieren, dann informieren Sie bitte anschließend das zuständige Ordnungsamt.

So sind die Altkleidersammler gezwungen, aus ihrer Deckung zu kommen und sich bei der Behörde zu präsentieren, wenn diese ihre Tonnen/Körbe zurückhaben wollen! Das passiert allerdings fast nie. 

 

 

 

webmaster@tierdiebstahl.de ©