Haustierdiebstahl in Deutschland  ©
Home
Info der Seite
Vorsicht in ........
Was kann ich tun?
Schutz für Ihr Tier
Presse & News
Giftköderwarnungen
Hilfe für Ihre Stadt
Kleider machen Beute
Auffällige Vereine
Mitteilung AKS
Tipps & Tricks
Downloads
Newsletter
Links
Kontakt

 

 

 

 

Keine Altkleidersammlungen mehr im Namen von Pro Humanitas - Hilfe für Mensch und Tier e.V.

 

Trier/Rheinpfalz-Pfalz – Der Verein Pro Humanitas – Hilfe für Mensch und Tier e.V. mit Sitz in Schwäbisch Hall/Baden-Württemberg, teilte im Rahmen einer sammlungsrechtlichen Überprüfung der landesweit für das Sammlungsrecht zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) mit, dass keine Alttextilsammlungen im Namen des Vereins des Vereins in Rheinland-Pfalz durchgeführt werden dürfen.
Der Verein hat das durchführende Textilunternehmen aufgefordert, die Sammlungen in Rheinland-Pfalz sofort einzustellen.
Sollten dennoch Spendenaufrufe oder Altkleidersammlungen im Namen von pro Humanitas – Hilfe für Mensch und Tier e.V. in Rheinland-Pfalz erfolgen, bittet die ADD um sofortige Mitteilung.

Um Verwechselungen mit Vereinen ähnlichen Namens zu vermeiden, bittet die ADD um eine genaue Beachtung und Benennung des Vereinsnamens inklusive der Ortsbezeichnung.

26.11.2008

  

Sammelfirma missbraucht Namen

Gegen die Schwäbisch Haller "Pro Humanitas" liegt nichts vor

Im Namen von "Pro Humanitas" wurden in Rheinland-Pfalz Kleider gesammelt. Ein kommerzielles Sammelunternehmen hatte den Namen des Haller Vereins missbräuchlich verwendet. Das ist jetzt verboten.

JÜRGEN STEGMAIER

 

"Haben eine weiße Weste": Pro-Humanitas-Vorsitzender Jürgen Rodau. 

 

Schwäbisch Hall "Da bemüht man sich, etwas zu tun und wird so angeschossen", ärgert sich Jürgen Rodau, der Vorsitzende des Vereins "Pro Humanitas - Hilfe für Mensch und Tier". Dabei liegt gegen den Haller Verein nichts vor. Nichts deutet darauf hin, dass "Pro Humanitas" unseriös agierte, wie dies im HT-Artikel vom 29. November dargestellt wurde. Eveline Dziendziol von der Pressestelle der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz (ADD) versichert, dass ihr keine Hinweise gegen "Pro Humanitas" vorliegen. 

Ein auch den rheinland-pfälzischen Behörden nicht bekanntes Unternehmen hat Kleider gesammelt, wohl um Geld zu verdienen. Den Namen "Pro Humanitas" hat es womöglich dazu benutzt, um einen mildtätigen Zweck vorzutäuschen - ein nicht ungewöhnlicher Vorgang.

Eine missverständlich formulierte Pressemittelung der rheinland-pfälzischen ADD, die vom Haller Tagblatt aufgegriffen und thematisiert wurde, brachte den Verein in Misskredit. "Im Namen des Vereins ,Pro Humanitas - Hilfe für Mensch und Tier mit Sitz in Hall dürfen in Rheinland-Pfalz keine Altkleider mehr gesammelt werden", hieß es in der Pressenotiz vieldeutig. 

Vorsitzender Rodau räumt ein, eine Anfrage der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz (entspricht dem Regierungspräsidium in Baden-Württemberg) zunächst nicht beantwortet zu haben. Dem Verein sei nicht bewusst gewesen, was die ADD überhaupt ist. Später seien der Behörde die Angaben (Verwendungsnachweis, Spendenaufkommen, Vereinszweck) über "Pro Humanitas" zur Verfügung gestellt worden. 

"Pro Humanitas" hat seinen Sitz in Schwäbisch Hall. Vorsitzender ist Jürgen Rodau. Die 19 Mitglieder kommen überwiegend aus der Region. Die Einnahmen durch Spenden und Verkäufe hätten nach Rodaus Angaben 2007 rund 8000 Euro betragen. Erzielt worden seien sie durch Altkleidersammlungen, Straßensammlungen mit Büchsen und Verkäufe in einem Ladengeschäft. 

Dieses betrieb "Pro Humanitas" von November 2006 bis August 2008 in der Gelbinger Gasse. Von den 8000 seien etwa 5000 Euro gespendet worden. Die restlichen 3000 Euro hätten die Ladenmiete sowie Energiekosten beansprucht. Empfänger der Spenden waren das Haller Tierheim, das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg und ein Tierheim in Novigrad (Kroatien). Die Vereinsmitglieder arbeiteten ausschließlich ehrenamtlich, versichert Vorsitzender Jürgen Rodau. 

"Pro Humanitas" beauftragt unter anderem die Firma "Ökotex" in Stuttgart-Untertürkheim mit den Kleidersammlungen. Dafür bekomme der Verein monatlich 140 Euro als Spende überwiesen. "Ökotex" sammle für "Pro Humanitas" in Nordwürttemberg und Nordbaden, sagt Vorsitzender Jürgen Rodau. Sirac Evsen von "Ökotex" will sich nicht weiter zu den Umständen der Altkleidersammlungen äußern. 

Welches Unternehmen in Rheinland-Pfalz gesammelt hat und dabei missbräuchlich den Namen "Pro Humanitas" verwendet hat, ist weder der dortigen Behörde, noch Jürgen Rodau bekannt. "Ökotex" sei es nicht gewesen. "Wir haben eine weiße Weste und wollen sie auch behalten", sagt "Pro Humanitas"-Vorsitzender Jürgen Rodau.

www.hallertagblatt.de

09.12.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Landesweites Sammlungsverbot gegen "Pro Humanitas ? Hilfe für Mensch und Tier e.V." - ADD untersagt Altkleidersammlungen im Namen des Vereins

Pressemitteilung Nr. 23 vom 23.10.2013

Trier/Rheinland-Pfalz – Die landesweit für das Sammlungsrecht zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) hat dem Verein „Pro Humanitas – Hilfe für Mensch und Tier e.V.“ mit Sitz in Schwäbisch-Hall/Baden-Württemberg das Einsammeln von Geld- und Sachspenden in Rheinland-Pfalz sofort vollziehbar untersagt. Der Verein kann gegen den Bescheid noch Rechtsmittel einlegen.

Entgegen den Zusicherungen des Vereins erfolgen weiterhin Spendensammlungen mittels Handzetteln im Namen von „Pro Humanitas“ in Rheinland-Pfalz. Aufgrund der beharrlichen Auskunftsverweigerung des Vereins ist keine Gewähr für die beworbene Unterstützung karitativer Zwecke gegeben. Aufgrund der Häufigkeit und steten Wiederkehr derartiger Sammlungen im Namen des Vereins in Rheinland-Pfalz seit mehreren Jahren und mangels wirksamer Maßnahmen des Vereins hiergegen, mussten nunmehr zum Schutz der gutgläubigen Spender diese Sammlungen im Gebiet des Landes Rheinland-Pfalz mit sofortiger Wirkung untersagt werden.

Sollten weiterhin Spendensammlungen des Vereins in Rheinland-Pfalz festgestellt werden, bittet die ADD um Mitteilung.

Die ADD bittet die Redaktionen um eine genaue Beachtung und Benennung des Vereinsnamens inklusive der Ortsbezeichnung. Die Darstellung des Vereinslogos dient der unmittelbaren Zuordnung zu dem Verein, um eine Verwechselung mit anderen Organisationen zu vermeiden.

http://www.add.rlp.de/icc/ADD/nav/845/84560f23-4693-aefb-e592-613e9246ca93&sel_uCon=65e108c1-e1f9-d141-9fff-63460881a619&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-aaaa-000000000042.htm

23.10.2013

 

webmaster@tierdiebstahl.de ©