Haustierdiebstahl in Deutschland  ©
Home
Info der Seite
Vorsicht in ........
Was kann ich tun?
Schutz für Ihr Tier
Presse & News
Giftköderwarnungen
Hilfe für Ihre Stadt
Kleider machen Beute
Auffällige Vereine
Mitteilung AKS
Tipps & Tricks
Downloads
Newsletter
Links
Kontakt

 

 

 

ADD untersagt Altkleidersammlungen wegen unzutreffendem Sammelaufruf

Pressemitteilung Nr. 23 vom 12.04.2011

Trier/Rheinland-Pfalz – Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) - landesweit zuständig für die Überwachung des Sammlungsgesetzes in Rheinland-Pfalz - hat zwei polnischen Einzelunternehmen die Durchführung von Altkleidersammlungen, die den fälschlichen Eindruck der "Unterstützung eines guten zwecks" hervorrufen, sofort vollziehbar in Rheinland-Pfalz untersagt. Rechtsmittel können noch eingelegt werden. Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung wurden die Altkleidersammlungen, die unter anderem durch ein "weißes Kreuz auf rotem Grund" sowie ein Herzsymbol auf den Handzetteln (siehe Anlage) den Eindruck einer Sammlungen für wohltätige Zwecke vermitteln, durch die ADD überprüft. Tatsächlich werden hier jedoch rein gewerblich Alttextilverwertungen durch polnische Einzelunternehmen mit Sitz im hessischen Mengerskirchen durchgeführt. Eine karitative Verwendung des Sammelgutes beziehungsweise der Erlöse durch die gewerbliche Verwertung der Alttextilien ist somit nicht sichergestellt.

Sollten weiterhin Kleidersammlungen mit "weißen Kreuz auf rotem Grund" - nicht zu verwechseln mit Sammlungen der "Deutschen Roten Kreuzes" - in Rheinland-Pfalz durchgeführt werden, bittet die ADD die Bevölkerung um Mitteilung. Nicht hiervon betroffen sind selbstverständlich die rein gewerblichen Alttextilabholungen und -verwertungen, bei denen ausdrücklich auf die kommerzielle Nutzung der Altkleider hingewiesen und nicht im Namen von gemeinnützigen Organisation oder mit irreführenden Symbolen geworben wird. Allgemeine Informationen zum Sammlungsrecht in Rheinland-Pfalz sowie Hinweise auf aktuelle Warnungen vor Sammelaufrufen finden Sie auf den Internetseiten der ADD unter dem Begriff Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger/Sammlungsrecht. Hier stehen auch aktuelle Informationen über "Altkleidersammlungen in Rheinland-Pfalz" zum Abruf bereit.

http://www.add.rlp.de/Startseite/broker.jsp?uMen=96470f23-4693-aefb-e592-613e9246ca93&uCon=95f7056c-d9dd-4f21-208d-d934072e13d6&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-aaaa-000000000012&_ic_output=dcontentstartat

13.04.2011

 

 

Sammelaufruf täuscht guten Zweck vor

ADD untersagt Altkleidersammlung

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) – landesweit zuständig für die Überwachung des Sammlungsgesetzes in Rheinland-Pfalz – hat zwei polnischen Einzelunternehmen die Durchführung von Altkleidersammlungen, die den fälschlichen Eindruck der „Unterstützung eines guten Zwecks“ hervorrufen, in Rheinland-Pfalz untersagt. Rechtsmittel können noch eingelegt werden.

Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung wurden die Altkleidersammlungen, die unter anderem durch ein „weißes Kreuz auf rotem Grund“ sowie ein Herzsymbol auf den Handzetteln den Eindruck einer Sammlung für wohltätige Zwecke vermitteln, durch die ADD überprüft. Tatsächlich werden hier jedoch rein gewerblich Alttextilverwertungen durch polnische Einzelunternehmen mit Sitz im hessischen Mengerskirchen durchgeführt.

Eine karitative Verwendung des Sammelgutes, beziehungsweise der Erlöse, durch die gewerbliche Verwertung der Alttextilien ist somit nicht sichergestellt.

Bitte um Mithilfe

Sollten weiterhin Kleidersammlungen mit „weißen Kreuz auf rotem Grund“ – nicht zu verwechseln mit Sammlungen der „Deutschen Roten Kreuzes“ – in Rheinland-Pfalz durchgeführt werden, bittet die ADD die Bevölkerung um Mitteilung.

Nicht hiervon betroffen sind selbstverständlich die rein gewerblichen Alttextilabholungen und –verwertungen, bei denen ausdrücklich auf die kommerzielle Nutzung der Altkleider hingewiesen und nicht im Namen von gemeinnützigen Organisation oder mit irreführenden Symbolen geworben wird.

Allgemeine Informationen zum Sammlungsrecht in Rheinland-Pfalz sowie Hinweise auf aktuelle Warnungen vor Sammelaufrufen finden Sie auf den Internetseiten der ADD unter dem Begriff Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger/Sammlungsrecht. Hier stehen auch aktuelle Informationen über „Altkleidersammlungen in Rheinland-Pfalz“ zum Abruf bereit.

http://www.hanz-online.de/de/region/add-untersagt-altkleidersammlung_gmhojd04.html?s=T4t7CNCmZQiGKGap

15.04.2011

 

 

 

 

Achtung: Kommerzielle Sammler unterwegs!

 

 

 

 

  

Detail des Handzettels mit rotem Kreuz

Mit Altmetallen und Altkleidern lassen sich derzeit gute Geschäfte machen. Deswegen fahren regelmäßig Kleintransporter durch das Stadtgebiet und versuchen Altmetalle oder Altelektrogeräte einzusammeln. Dabei durchwühlen sie verbotenerweise auch den Sperrmüll nach werthaltigen Abfällen.

Aktuell werden wieder Handzettel in die Briefkästen geworfen. Darauf: ein roter Kreis und ein weißes Kreuz. Wer nicht genau hinsieht, vermutet eine Kleidersammlung des Roten Kreuzes. Die angegebene Telefonnummer ist nicht vergeben. Den aufgeführten Runderlass des Innenministeriums gibt es ebenfalls nicht. Es handelt sich hierbei um eine kommerzielle Sammlung. Diese ist aber nur dann erlaubt, wenn der Stadt Leverkusen nachgewiesen wird, dass die eingesammelten Altkleider und Schuhe einer ordnungsgemäßen und schadlosen Verwertung zugeführt werden. Dies ist in der Regel nicht der Fall.

Deshalb die eindringliche Bitte: Stellen Sie keine Altkleider und Schuhe für derartige Sammlungen vor Ihre Tür. Auch Ihren Sperrmüll bitte nur am Vorabend oder sogar erst in den frühen Morgenstunden zur Abholung bereitstellen.

Nur so können Sie effektiv verhindern, dass die illegalen Sammlungen Erfolg haben. Die kommunalen Entsorger erwirtschaften Erträge aus den werthaltigen Abfällen. Diese Einnahmen mindern die Kosten und ersparen dadurch Abfallentsorgungsgebühren für alle Bürger.

http://www.leverkusen.de/rathaus/natur/Natur_aktuell.php#a145010100000008932-10152

07.12.2011

 

 

 

 

 

webmaster@tierdiebstahl.de ©